Einstellung/ Motivation

Meditation- mystisch oder doch nicht?

Meditation ist für viele ein großes Wort und oft mit Glauben, Spiritualität, Mystik oder ähnlichem verbunden. Dabei kann Meditation immer und überall stattfinden. Egal ob zu Hause, bei der Arbeit oder beim Sport, Meditation ist an keine bestimmte Technik oder Vorgehensweise gebunden. Sobald du etwas ganz bewusst tust und dich nur auf diese eine Sache konzentrierst und einlässt, bist du am meditieren. Es kann also gut sein, wenn du diese Zeilen liest und dich nur diesen Zeilen widmest, dass du gerade am Meditieren bist. Gratuliere!! DU hast es verstanden und auch schon geschafft!!!
Man kann Meditation also gar nicht, nicht können. Natürlich gibt es bestimmte Techniken, um bestimmte Ergebnisse über einen längeren Zeitraum erzielen zu können. Das Prinzip der Meditation bleibt aber immer dasselbe —> deine Gedanken so gut als möglich ins hier und jetzt bringen und dabei bleiben!
Ich hoffe, du bist jetzt davon nicht enttäuscht sondern ermutigt, dies in deinen Lebensalltag zu integrieren, da du es ja sowieso schon unbewusst dein ganzes Leben praktizierst.
Atemtraining ist eine sehr gute Meditationstechnik
Die Atemübungen sind bereits eine Meditation mit dem Ziel, deine Atemtechnik und alles was deine Atmung beeinflusst positiv zu verändern. Wenn du also gerne wanderst, joggst oder Rad fährst und nach einer gewissen Zeit ohne wilde Gedankenflut so dahin „gleitest“, dann meditierst du. Wenn man nun dieses Konzept Mediation mit einer bestimmten Zielerreichung angeht, dann ergeben sich daraus einfach regelmäßige, sich wiederholende Abläufe, die du ganz bewusst in deinen Alltag integrierst und die dein Leben langfristig positiv verändern werden. Beginne doch einfach mit 10 Minuten Atemtraining (Bauchatmung) jeden Tag und sei überrascht, was sich in 3,4 Wochen verändern wird.
Was bringt mir eine Zielgerichtete Meditation?
Die positiven Auswirkungen einer zielgerichteten Meditation sind ähnlich wie bei den Atemübungen. […]

Vertraust du deinem Körper

Für wahre Gesundheit müssen wir nur wieder lernen unserem Körper zu vertrauen!
Tja, das klingt jetzt vielleicht so mal ganz einfach und relativ schnell abzuhandeln, in Wirklichkeit sieht es aber zu meist ganz anders aus. Wie viele Menschen vertrauen denn wirklich noch ihrem Körper, wenn es um ihre Gesundheit geht? In meiner Erfahrung nicht sehr viele, gelinde ausgedrückt.
Die meisten Menschen rennen sofort zum Arzt und wollen irgendwelche Medikamente, Überweisungen und „Heilung“ auf Knopfdruck. Dies soll jetzt nicht heißen, das man nicht zum Arzt gehen sollte, wenn man sich richtig krank fühlt oder irgendeine Verletzung hat, bitte nicht so verstehen. Die Schulmedizin ist für Notfälle und wenn die „Kacke“ so richtig am dampfen ist hervorragend ausgebildet.
Jedoch wenn es um Gesundung im Kern geht, dann versagt diese leider sehr oft. Da es sich zu meist immer nur um eine Symptombehandlung handelt. Hier gilt es wieder, mehr Vertrauen zu seinem Körper aufzubauen, denn unser Körper könnte sich immer selber Helfen, er ist sogar ein wahrer Meister darin, jedoch haben wir es leider verlernt auf ihn zu hören.
Kleines Beispiel: Du schneidest dir in den Finger, dein Körper weiß ganz genau was zu tun ist, damit der Schnitt wieder zuheilen kann (sofern der Finger nicht zur hälfte abgetrennt ist.:-) ) Oder du bist erkältet, dein Körper weiß ganz genau was zu tun ist, um dich wieder Fit zu kriegen.
Es braucht hierfür keine Medikamente, dein Körper schafft dies ganz alleine. Und genau so wäre es mit allen Symptomen, die wir so im Laufe unseres Lebens erfahren dürfen. In der chinesischen Medizin geht man davon aus, dass alle Schmerzen und Krankheiten ihren Ursprung im Geist/unseren Gedanken/unseren Glaubenssätze haben und somit auch im Kern dort wieder verändert werden müssen, um […]

Feel good!!

Gefühle

Dieses Thema hat nicht unbedingt nur mit Sport und Bewegung zu tun. Gefühle begleiten uns das ganze Leben.

Ich würde sagen, GEFÜHLE sind das WICHTIGSTE in unserem Leben!

Egal was wir uns als Ziel setzen, was wir anstreben, was wir erreichen wollen….es kommt immer das gleiche Endergebnis dabei heraus → wir wollen uns einfach gut FÜHLEN!!

Dieses „gute Gefühl“ finden wir in unseren Wünschen und Zielen. Es kann ein Porsche, ein Haus, ein Urlaub, ein berufliches Ziel, ein sportliches Ziel, Geld, Freunde, Familie und Kinder,……..sein, es geht nur darum, wenn wir dies erreicht haben, dann FÜHLEN wir uns richtig GUT!!

Tja, wie kommen wir denn dort hin…….

Ein einfaches Prinzip, welches wir anstreben sollten, ist, sich immer besser Fühlen zu wollen. Egal in welcher Situation, welcher Tag, welche Uhrzeit…..wir sollten das Besterben haben, uns immer ein bisschen besser fühlen zu wollen. Ganz nach dem Motto: „Besser geht immer!!!“

Mir ist schon klar, wenn ich mich gerade bsch….. fühle, dann kann ich mich nicht gleich „super-gut“ fühlen…….aber ich kann daran arbeiten, das ich mich ein bisschen besser Fühle. Und dann noch ein bisschen besser, und noch ein bisschen….bis ich dort ankomme, wo ich sage: „Tja, jetzt fühle ich mich gut!“

Was kann ich tun, um mich besser zu fühlen

Einfachste Methode: 1-2 Minute lächeln und aufrechte Körperhaltung

Dies wirkt wunder und verändert die Gefühlsskala drastisch nach oben.

Bewegung und Sport, Singen, Tanzen, Kochen….etwas was ich gerne tue.

UND: Denken!!! → zuerst DENKEN wir, dann FÜHLEN wir!!! Und was ich denke, bestimme ich ganz alleine!!!! (wir reden ja untertags hauptsächlich mit uns selber!!!)

→ „Schon wieder so ein Tag!!“ oder „Wow, heute ist wieder mal richtig was los!“ (Es geht um das Gleiche, nur die Gefühle sind unterschiedlich bei diesen Aussagen; du alleine bestimmst, was du wann denkst!!!!)

Solltest […]

Kennst du dein WARUM?

Kennst du dein WARUM?

Wenn du etwas verändern willst, egal um was es sich dabei handelt (Beruf, Ernährung, Lebensweise, Einstellung,…..) ist das Wichtigste überhaupt dein „WARUM“. Nur wenn du auch genau weißt, für was du das alles überhaupt machst, kannst du auch in schwierigen Zeiten am Ball bleiben und auch mal „durchbeißen“.

Dieses „WARUM“ muss dir auch etwas bedeuten, ansonsten wirst du bereits nach kurzer Zeit wieder alles genau gleich machen und tun wie zu vor.

Denken alleine reicht hierfür aber nicht aus. (Dieses Beispiel ist aus der Luft gegriffen): „Wenn ich nur noch 1mal am Tag Fertiggerichte esse, dann habe ich eine 5,25% größere Lebenserwartung, super!“

Solche Fakten werden dich wohl kaum motivieren etwas zu verändern…:-)

Was hilft denn nun? → Diese Fragen habe ich aus dem Buch:

12 Gewohnheiten die dein Leben verändern- Gelassen und Fokussiert Ziele erreichen von Tim Schlenzig

Welchen Preis werde ich zahlen müssen, wenn ich die neue Gewohnheit nicht in mein Leben integriere, in fünf Jahren, in zehn? Was werde ich verpassen? Welche Gefahren setze ich mich und meinen Lieben aus? Was wird das für meine Gesundheit bedeuten, für meine Beziehungen, für meine Zufriedenheit, für meine Finanzen, für meine Freiheit? Wie fühlt sich das an? Wie verbittert werde ich sein, wie frustriert?
Wie viel reicher wird mein Leben mit der neuen Gewohnheit sein? Welche Früchte wird sie tragen- in einem Jahr, in fünf Jahren, in zehn? Wie wird meine Gesundheit davon profitieren, mein Wohlbefinden, meine Beziehungen, meine Zufriedenheit, meine Finanzen, meine Freiheit? Wie fühlt sich das an? Wie stolz werde ich auf mich sein? Was wird dies für meine Lieben bedeuten?

Mit solchen Fragen kannst du herausfinden, ob dir deine Veränderung/ deine neue Gewohnheit wirklich etwas bedeutet, oder ob nur dein Verstand sagt „Es wäre eine […]

Und jährlich grüßt das Murmeltier…….

Ich hoffe du bist gut ins neue Jahr 2016 gerutscht. Und wie jedes Jahr, werden zu beginn eines neue Jahres Vorsätze definiert. Diese Vorsätze sind zu 99% für die Fische, da es nur die wenigsten schaffen, sich auch wirklich durch zu ringen, etwas zu verändern. Wenn man wirklich etwas verändern will, dann braucht es dafür keinen 01.01. → dann mache ich das zu jeder Zeit!!!

Keine laschen Aussagen

Ein „Vorsatz“ sollte klare Definitionen enthalten. Am Besten noch mit Stift auf ein Blatt Papier geschrieben.

Beispiel: Es nützt nichts, wenn ich mir vornehme, mehr Sport zu machen. Ich muss definieren, wie viel Sport denn mehr ist? 2 mal pro Woche, 3 mal? 4 mal? Was? Ziele im Sport?

Dann nimmt der Vorsatz schon eher Gestalt an, um auch verwirklicht zu werden. Alles andere ist komplett sinnlos und ist am 10. Jänner schon wieder vergessen.

66 Tage…..

Neueren Studien zu Folge dauert es 66 Tage* eine neue Gewohnheit zu entwickeln. Dies bedeutet, ich muss mindestens 66 Tage etwas regelmäßig machen, um es dann aus Gewohnheit machen zu können. Egal ob Bewegung, Ernährung, Lesen, Musizieren,……..66 Tage deinem Verstand sagen…..und ich mache das jetzt!!! Dein innerer Schweinehund wird dich in dieser Zeit sehr oft auf die Probe stellen!!! Durchhalten und dann deine Erfolge genießen!!

Und beim Essen……

Tja, erfahrungsgemäß ist dies für 99% der Trainierenden der schwierigste Teil. Für mich eigentlich unverständlich, aber es soll so sein!!!! Am Wissen liegt es nicht, sondern am TUN!! Nimm dir eine Veränderung vor, 30 Tage lang machen, nächste kleine Veränderung! Es hat sich gezeigt, dass sich viele leichter tun, zu beginn nichts zu verbieten oder weg zu lassen, sondern eine „gesündere“ Gewohnheit zusätzlich zu integrieren.

Beispiel:

Ich esse jeden Tag einen Apfel.
Ich esse so weiter wie bisher, trinke aber jeden Tag […]

Sieger oder Verlierer?

Sieger oder Verlierer?

Hier geht es nicht um Sieger oder Verlierer im sportlichen Sinn. Nein!!! Es geht um deine innere Einstellung bzw. Herangehensweise an Dinge und Ziele. Ich halte mich heute auch ganz kurz.

Du kannst selber entscheiden auf welcher Seite du stehst!!

 

Der Sieger hat immer einen Plan. Der Verlierer hat immer eine Ausrede.

Der Sieger findet für jedes Problem eine Lösung. Der Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem.

Der Sieger vergleicht seine Leistungen mit seinen Zielen. Der Verlierer vergleicht seine Leistungen mit denen anderer Leute.

Der Sieger sagt: „Es mag schwierig sein, aber es ist möglich!“ Der Verlierer sagt: „Es ist möglich, aber es ist zu schwierig.“

Der Sieger ist immer ein Teil der Lösung. Der Verlierer ist immer ein Teil des Problems.

Es zählt allein, was Du tust! (Autor unbekannt)

 

 

Coach Markus/ Bewegungswerkstatt

Ein Jahr Zeit

Ein Jahr Zeit

….hin und wieder fühlen sich manche unwohl, wenn sie über Zeit nachdenken- es ist aber keine schlechte Idee dies zu tun- speziell am Anfang eines neuen Jahres.

Sehen wir uns mal das kommende Jahr 2016 näher an. Wir sehen einen riesigen Berg an Zeit!!!

12 Monate
52 Wochen
365 Tage
8760 Jahre
32.536.000 Sekunden

 

Geschenk….

Dies alles bekommen wir geschenkt! Ohne, dass wir irgendetwas dafür tun müssen……nicht erarbeiten, nicht verdienen, nicht bestellen, gar nichts…..wir bekommen es einfach!! Wie die Luft zum Atmen. Zeit ist ein Teil unseres Lebens!!!

Das Geschenk Zeit ist nicht nur für Dich alleine. Dieses Geschenk erhält jeder von uns- Reiche und Arme, Studierte und Ungebildete, Starke und Schwache- jeder Mann, jede Frau und jedes Kind erhalten die 24 Stunden pro Tag.

Vergeht….

Eine weitere wichtige Sache die Du wissen solltest, die Zeit kann nicht angehalten werden. Es gibt keine Möglichkeit diese zu Verlangsamen, Auszuschalten oder anzupassen. Die Zeit vergeht!!!

Du kannst sie auch nicht zurück drehen. Ist sie einmal Vergangen, dann ist sie vergangen!!! Gestern ist für immer Vorüber!!!! Und so wie das Gestern Geschichte ist, ist das Morgen doch ungewiss!!!

Nutze Sie für Dich…

Wir sehen im nächsten Jahr einen riesigen Berg an Zeit. Aber es ist nicht garantiert, dass wir irgendetwas davon erleben dürfen.

Offensichtlich ist die Zeit eines unserer wichtigsten Geschenke. Wir können diese verschwenden oder sinnvoll nutzen.

Das neue Jahr ist voll von Zeit. Wenn die Sekunden im neuen Jahr vergehen, wirst Du diese einfach verschwenden oder willst Du jede Minute sinnvoll nutzen und für Dich wichtig erscheinen lassen?

 

Die Entscheidung liegt bei Dir!!!

EVERY MINUTE COUNT!!!!

 

Coach Markus Bewegungswerkstatt/ Training for Warriors

Führungsqualitäten

Wenn man es genau nehmen würde, dann sollte jeder von uns Weiterbildungen im Bereich „Führungskompetenz“ regelmäßig absolvieren. Jetzt denkt sich der eine oder andere: „Ich habe ja gar keine „Führende Position“ in meinem Beruf. Ich muss niemanden anleiten irgend etwas zu tun!?“

Vollkommen Falsch…….

Da liegst du leider vollkommen falsch in deiner Annahme. Denn: Die wichtigste Person der du Kommandos erteilen musst, bist DU selber!! Wenn du es nicht schaffst, dich selbst durch das Leben zu „führen“ wie willst du dann überhaupt jemanden anderen „führen“ können? –>diese Frage sollten sich jetzt vor allem all jene stellen, die bei ihrer Arbeit in einer Führungsposition sitzen…..:-)

Tja, ich stelle mir diese Frage tgl., wenn ich so manche Menschen beobachte. Leider haben nur allzu wenige richtig gute Führungsqualitäten. Das tolle daran, man kann es lernen. Wie so alles im Leben.

Jeder führt so oder so unzählige „Selbstgespräche“ am Tag. Und genau während diesen Selbstgesprächen kann man es sich angewöhnen hin und wieder sich selber „Kommandos“ zu erteilen. Am besten nimmt man dann noch eine aufrechte Haltung ein (Military style) und dann sagt man zu sich selber, mit kräftiger, bestimmter, Stimme: „Heute gibt es nichts süßes!“ oder „Heute gebe ich bei der Arbeit/ beim Training/ zu Hause mein bestes!!!“ usw.

Je öfters ich dies praktiziere, um so besser werde ich darin werden….logischer weise……;-)

Na dann…….

….heißt es, fest Kommandos üben und sich auch daran halten. Wenn die Kommandos richtig gegeben werden, dann werden diese auch durchgeführt. Hie zu muss sich jeder selbst besser kennenlernen. Und wie immer ist es eine spannende Reise mit vielen Erkenntnissen und Bereicherungen.

Keep on training!!

Coach Markus Bewegungswerkstatt/ Training for Warriors

Die andere Seite des See´s

Du willst wissen, wie du deine Ziele erreichen kannst? Ich habe einen guten vergleich für dich:

Wir stehen am Ufer eines großen See…..

und wollen auf die andere Seite. Wir haben nur ein Fahrrad und müssen mit dem Fahrrad das andere Ufer erreichen. Es gibt nicht all zu viele Möglichkeiten, um auf die andere Seite zu gelangen. Links oder rechts……..viele werden versuchen zu schwimmen, mit dem Fahrrad auf dem Rücken, durch einen großen See…….entweder ertrinken beide oder zumindest das Fahrrad wird nicht auf der anderen Seite ankommen.

Im richtigen Leben suchen viele immer den kürzesten Weg, den Weg mit dem geringsten Aufwand…..ist aber zu 99% nicht der Beste……die wollen mit Fahrrad auf dem Rücken schwimmen!!!

Wir müssen den langen Weg um den See herum in kauf nehmen. Es kann sein, dass wir Berge erklimmen müssen, dass wir auf Umleitungen stoßen, dass wir evt. wieder ein kleines Stück zurück müssen…..ABER: so lange wir auf dem Weg bleiben und immer weiter treten, kommen wir unserem Ziel immer näher. WICHTIG: Immer TRETEN!!!!

Schlussendlich geht es nicht einzig und alleine um das endgültige Ziel. Es geht darum, dass wir auf unserer Reise Spaß haben, uns weiterentwickeln und unserem Ziel Stück für Stück näher kommen. Man kann nicht immer genau sagen, wie lange man unterwegs sein wird……DER WEG IST DAS ZIEL!!! oder wie der Amerikaner sagen würde: Success is a journey, not a destination!!! (Erfolg ist eine Reise, keine Endstation!!)

Geduldig bleiben und weitermachen……

Wenn du dies erkannt hast und umsetzen kannst, dann bist du unaufhaltsam. Die meisten von uns hören schon beim ersten Berg/ bei der ersten Umleitung auf an sich zu Glauben oder beginnen an einem Punkt zu schwimmen, weil es ihnen zu langsam geht. Schwimmen mit Fahrrad ist nicht, dies haben wir schon […]

Wille, harte Arbeit und Zeit

Dies sind die 3 Faktoren, die dir zu jedem Erfolg verhelfen, denn du dir vorstellen kannst. Leider sind die wenigsten dazu bereit, dieses einfache Prinzip umzusetzen.

Der Wille…….

ist bei vielen nur ein laues Lüftlein. Dies heißt konkret, sie setzen sich keine Ziele die sie wirklich motivieren durchzuhalten. Oder das Ziel ist so hoch angesetzt, dass sie sich denken: Das schaffe ich sowieso niemals!!!!

ACTION- Step:

Suche dir ein Ziel, welches groß genug ist dich so richtig zu motivieren und klein genug, dass du auch selber daran glauben kannst dieses zu erreichen!!!! Nimm dir ruhig Zeit damit!!!!

Wenn du dieses Ziel definiert hast……dann wird auch dein WILLE um ein vielfaches stärker sein.

Harte Arbeit……

so sieht es leider aus. Es wird dir sicherlich nichts geschenkt. Du musst RICHTIG hart daran Arbeiten, um dort hin zu kommen wo du hin willst. Je mehr harte Arbeit du investierst, umso mehr wirst du auch zurück bekommen.

MANKO für viele:

Je „härter“ du an deiner Ernährung „Arbeitest“, desto schneller werden sich die gewünschten Erfolge einstellen. Training alleine bringt dich nicht dort hin, wo du hin willst (zumindest ist dies bei sehr vielen der Bereich, welcher nicht wirklich mit dem notwendigen WILLEN und EINSATZ beachtet wird)!!!!!!!

Zeit…..

dann ist da noch der Faktor Zeit. Dieser wird von den Medien immer wieder herunter gespielt.

Bikini Figur in 8 Wochen
2×20 Min pro Woche

……..usw.

Wir sind auch nicht nur 8 Wochen in die Schule gegangen oder haben in 2×20 Min pro Woche unseren Beruf erlernt…….Warum soll es denn beim Training auf einmal anders sein?

Die BESTEN Erfolge stellen sich nach und nach ein. 6 Monate, 1 Jahr, 2 Jahre, 5 Jahre……dies sind Zeitspannen in denen man wirklich viel erreichen kann.

 

ALSO: Nimm dir Zeit und halte durch!!!!! Erfolge müssen sich verdient werden!!! Die kann man nicht einfach […]