Kennst du dein WARUM?

Wenn du etwas verändern willst, egal um was es sich dabei handelt (Beruf, Ernährung, Lebensweise, Einstellung,…..) ist das Wichtigste überhaupt dein „WARUM“. Nur wenn du auch genau weißt, für was du das alles überhaupt machst, kannst du auch in schwierigen Zeiten am Ball bleiben und auch mal „durchbeißen“.

Dieses „WARUM“ muss dir auch etwas bedeuten, ansonsten wirst du bereits nach kurzer Zeit wieder alles genau gleich machen und tun wie zu vor.

Denken alleine reicht hierfür aber nicht aus. (Dieses Beispiel ist aus der Luft gegriffen): „Wenn ich nur noch 1mal am Tag Fertiggerichte esse, dann habe ich eine 5,25% größere Lebenserwartung, super!“

Solche Fakten werden dich wohl kaum motivieren etwas zu verändern…:-)

Was hilft denn nun?Diese Fragen habe ich aus dem Buch:

12 Gewohnheiten die dein Leben verändern- Gelassen und Fokussiert Ziele erreichen von Tim Schlenzig

  • Welchen Preis werde ich zahlen müssen, wenn ich die neue Gewohnheit nicht in mein Leben integriere, in fünf Jahren, in zehn? Was werde ich verpassen? Welche Gefahren setze ich mich und meinen Lieben aus? Was wird das für meine Gesundheit bedeuten, für meine Beziehungen, für meine Zufriedenheit, für meine Finanzen, für meine Freiheit? Wie fühlt sich das an? Wie verbittert werde ich sein, wie frustriert?
  • Wie viel reicher wird mein Leben mit der neuen Gewohnheit sein? Welche Früchte wird sie tragen- in einem Jahr, in fünf Jahren, in zehn? Wie wird meine Gesundheit davon profitieren, mein Wohlbefinden, meine Beziehungen, meine Zufriedenheit, meine Finanzen, meine Freiheit? Wie fühlt sich das an? Wie stolz werde ich auf mich sein? Was wird dies für meine Lieben bedeuten?

Mit solchen Fragen kannst du herausfinden, ob dir deine Veränderung/ deine neue Gewohnheit wirklich etwas bedeutet, oder ob nur dein Verstand sagt „Es wäre eine gute Sache“ du aber noch in keinster Weise hinter deinem Vorhaben stehst!!

Finde dein WARUM, ansonsten es es vergebene Liebesmüh!!!

 

Keep on moving!!

 

 

Coach Markus/ Bewegungswersktatt