Meditation ist für viele ein großes Wort und oft mit Glauben, Spiritualität, Mystik oder ähnlichem verbunden. Dabei kann Meditation immer und überall stattfinden. Egal ob zu Hause, bei der Arbeit oder beim Sport, Meditation ist an keine bestimmte Technik oder Vorgehensweise gebunden. Sobald du etwas ganz bewusst tust und dich nur auf diese eine Sache konzentrierst und einlässt, bist du am meditieren. Es kann also gut sein, wenn du diese Zeilen liest und dich nur diesen Zeilen widmest, dass du gerade am Meditieren bist. Gratuliere!! DU hast es verstanden und auch schon geschafft!!!

Man kann Meditation also gar nicht, nicht können. Natürlich gibt es bestimmte Techniken, um bestimmte Ergebnisse über einen längeren Zeitraum erzielen zu können. Das Prinzip der Meditation bleibt aber immer dasselbe —> deine Gedanken so gut als möglich ins hier und jetzt bringen und dabei bleiben!

Ich hoffe, du bist jetzt davon nicht enttäuscht sondern ermutigt, dies in deinen Lebensalltag zu integrieren, da du es ja sowieso schon unbewusst dein ganzes Leben praktizierst.

Atemtraining ist eine sehr gute Meditationstechnik

Die Atemübungen sind bereits eine Meditation mit dem Ziel, deine Atemtechnik und alles was deine Atmung beeinflusst positiv zu verändern. Wenn du also gerne wanderst, joggst oder Rad fährst und nach einer gewissen Zeit ohne wilde Gedankenflut so dahin „gleitest“, dann meditierst du. Wenn man nun dieses Konzept Mediation mit einer bestimmten Zielerreichung angeht, dann ergeben sich daraus einfach regelmäßige, sich wiederholende Abläufe, die du ganz bewusst in deinen Alltag integrierst und die dein Leben langfristig positiv verändern werden. Beginne doch einfach mit 10 Minuten Atemtraining (Bauchatmung) jeden Tag und sei überrascht, was sich in 3,4 Wochen verändern wird.

Was bringt mir eine Zielgerichtete Meditation?

Die positiven Auswirkungen einer zielgerichteten Meditation sind ähnlich wie bei den Atemübungen. Warum? Wenn man es genau betrachtet, ist es im Kern ein und dasselbe. Jedoch gibt es spezielle Untersuchungen die sich mit dem Thema Meditation auseinander gesetzt haben und die folgendes heraus gefunden haben:

Es wurden Probanden ausgewählt und mittels eines MRT- Gerätes Bilder des Gehirns aufgezeichnet. Danach begannen diese Probanden über einen längeren Zeitraum täglich zu meditieren. Nach dieser Zeit wurden die Gehirne der Probanden wieder mittels MRT- Scan untersucht. Dabei wurde festgestellt dass (Dr. Britta Hölzel): 

  • sich der Hypothalamus (ein Teil des limbischen Systems) der Teilnehmer veränderte —> siehe Atmung und Atemzentren
  • sich die weiße und graue Hirnsubstanz veränderte —> das Gehirn verändert seine Strukturen (Software verändert Hardware)
  • sich die Gamma- Wellen im Gehirn erhöhten —> Lern- und Merkfähigkeit steigert sich 

Weitere positive Effekte, die man dann aus der Atemthearpie und aus den Ergebnissen dieser Untersuchung ableiten kann:

  • deine Persönlichkeit wird sich auf lange Sicht positiv verändern, vor allem im Bezug auf: Wie reagierst du auf „Stress“? Wie verhältst du dich in Diskussionen/ Meinungsverschiedenheiten? Wie bewertest du Situationen und andere Menschen? Wie gehst du auf andere Menschen zu? Wie wirkst du auf andere Menschen? —> und andere Verhaltensweisen, Reaktionen und Gewohnheiten
  • deine Konzentrationsfähigkeit und somit deine Produktivität wird sich steigern
  • deine Kreativität wird sich steigern
  • dein Feingefühl für deinen Körper und deine Gesundheit wird sich verbessern; du wirst wieder verstehen lernen, was dein Körper dir sagen will;
  • du wirst dich „freier“ fühlen können
  • ……sicherlich gibt es noch mehr positive Auswirkungen von regelmäßiger Meditation, die ich selber noch nicht erlebt und gesehen habe

Aber bitte beachte, dass dies ein Prozess ist und sich nicht von heute auf morgen einstellen wird. Denn deine derzeitigen Gedanken, Gefühle, Verhaltensweisen, Gewohnheiten, Schmerzen und drgl., haben sich ja auch nicht von heute auf morgen angesammelt. Auch dies war bis hier hin ein Prozess der bereits dein ganzes Leben andauerte. Nur jetzt hast du ein Werkzeug, dies mit mehr Bewusstsein und mit Absicht zu verändern. Wie immer liegt es jetzt nur noch am regelmäßigen TUN!!

Keep on growing!

Markus Rützler