Vor kurzem habe ich einen Artikel über das SAID- Prinzip geschrieben (https://www.bewegungswerkstatt.cc/said-prinzip/). Heute möchte ich speziell auf das S für Specific (Spezifisch) eingehen.

Wie du im ersten Artikel über das SAID- Prinzip erfahren hast, passt sich unser Körper immer den geforderten Fähigkeiten an. Wenn man also in irgendetwas gut werden will, dann muss ich dies auch so oft als möglich TUN, damit die Anpassungen immer besser und besser werden können.

Das S (spezifisch) bei diesem Prinzip ist SEHR Wichtig!!!

Fahre ich mit dem Auto zur Arbeit, Sitze 8 Stunden (oder auch mehr) am Tag im Büro, fahre mit dem Auto nach Hause, sitze zum Tisch um etwas zu essen, sitze auf die Couch um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen………NUN: Was denkst, in welcher Disziplin unser Körper so richtig gut wird?

Fahre ich mit dem Auto zur Arbeit, Sitze 8 Stunden (oder auch mehr) am Tag im Büro, fahre mit dem Auto nach Hause, gehe 2mal pro Woche 1 Stunde Trainieren, fahre mit dem Auto nach Hause, sitze zum Tisch um etwas zu essen, sitze auf die Couch um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen………UND: Dies ist schon besser als das vorige Szenario. Wie du aber selber herausfinden kannst……..das Herumsitzen überwiegt immer noch…….:-)

.tja, wir könnten das Spiel jetzt immer weiter und weiter praktizieren. Ich komme einfach gleich zum Punkt:

Wir sind Lebewesen und keine am Sitz- Klebewesen!!!!

  • Egal ob Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes, Demenz, Krebserkrankungen uvm.. Dies kann und wird alles mit Bewegungsmangel in Verbindung gebracht und auch belegt.
  • WEIL: Wir wissen ja jetzt, dass unser Körper gut wird, in dem, was wir am häufigsten TUN bzw. auch nicht TUN (Herumsitzen)!
  • 2mal pro Woche trainieren ist eine super Sache! Und ich bin selber immer wieder überrascht, mit welcher geringen „Dosis“ Training sich unser Körper verändern lässt! Ein wahres Wunderwerk!
  • Erstrebenswert wäre, dass ich mich im Alltag sonst auch noch so oft als möglich bewege. Mit dem Fahrrad zur Arbeit, Treppen statt Lift, Kniebeugenposition anstatt sitzen, alle 30 Minuten aufstehen und alle Gelenke mal Bewegen, Hobbies mit Bewegung,……..

Kleine Rechnung zur Verdeutlichung:

Annahme: Bürotätigkeit; 16 Stunden am Tag wach; 2mal pro Woche, 1 Stunde Training

  • 1 Woche hat 168 Stunden; Schlaf tgl. 8 Stunden ziehen wir ab →bleiben Total: 112h
  • Sitzenden Tätigkeit mit Fahrt zur Arbeit: tgl. 10h sitzen → Total: 50h
  • Sitzen zu Hause: tgl. 5 Stunden → Total: 35h
  • Training: 2 Stunden

Die 2 Stunden Training machen 1,79% von den 112 Stunden, die wir Wach sind, aus.

Das Herumsitzen beträgt 75,9% von den 112 verfügbaren Stunden aus.

Hier kann man ziemlich deutlich erkennen, wenn du eine Bürotätigkeit ausübst, solltest du jede Bewegungsmöglichkeit, die sich dir anbietet, nutzen…….damit dein Körper auch weiß, das Sitzen nicht seine Hauptaufgabe sein sollte…….denn dies bringt sehr viele Gesundheitliche Probleme mit sich.

 

Keep on moving!!!

Coach Markus/ Bewegungswerkstatt